Dorothea Brummerloh

freie Journalistin

Medizin

Hypnose in der Medizin: Wirksame Therapie oder einfach Hokuspokus? (WDR 5 „Leonardo“)

Bei Hypnose denken viele an aufsehenerregende Bühnenshows, in denen willenlose Personen im Trancezustand bereitwillig ihre Geheimnisse ausplaudern oder lächerlich wirkende Dinge machen. Doch Hypnose kann ganz anders sein und lässt sich in vielen Bereichen der Medizin einsetzten. Etwa beim Zahnarzt. Bei Patienten, die Angst vor dem Bohrer haben und vor den Schmerzen. Dorothea Brummerloh hat sich das angesehen.

WDR 5 Hypnose beim ZA (mp3)

nach oben

Keine Narben (SWR 2 „Impuls“)

Einen Moment nicht aufpasst, eine Sekunde unaufmerksam im Haushalt, in der Freizeit oder im Beruf und schon ist es passiert: eine Verbrennung. In den meisten Fällen sind das nur oberflächliche Verletzungen, die von selbst heilen. Bei schweren Verbrennungen ist das anders: meist großflächig verheilen sie oft nicht gut. Bei Kindern zum Beispiel können nach einer solchen Verbrennung besonders schnell dicke Narben entstehen, da bei ihnen die Haut noch sehr dünn ist und tiefgehender verbrennt als bei Erwachsenen. Bei großen Brandverletzungen greift man auf eine Hauttransplantation zurück. Die zur Verfügung stehenden Verfahren liefern allerdings keine befriedigenden Ergebnisse. Der Chirurg Christian Ottomann hat sich dieses Problems angenommen.

Neue Methoden gegen Narben (mp3)

nach oben

Was ist dran an der Basische Medizin? (SWR 2 „Impuls“)

Zu dick? Ständig Infekte? Leiden Sie an Osteoporose oder Arteriosklerose? Glaubt man den Anhängern der basischen Medizin liegt das an der „Übersäuerung“ des Körpers. Falsche Ernährung mit „säurebildenden“ Lebensmitteln soll zu einem Überschuss an Säuren führen, die der Körper nicht wieder loswerden, die Ursache für all diese Störungen. Abhilfe versprechen basische Produkte: basische Kuren, Nahrungsergänzungsmittel oder Tees sollen die überschüssigen Säuren abpuffern und bringen so den Körper wieder ins Lot. Soweit die Theorie. Gibt es dafür auch wissenschaftliche Beweise?

Was bringt Basische Medizi (mp3)

nach oben

Tierische Helfer gegen den Schmerz (SWR 2 „Impuls“)

Hirudo medicinalis ist ein glitschiger Wurm, der in Teichen auf badende und schwimmende Opfer lauert. Für viele Menschen gibt es kaum ein widerlicheres Tier als den Blutegel, der mit seinen Saugnäpfen an der Haut andockt, anbeißt, um sich dann so richtig mit Blut vollzusaugen. Bei dieser Vorstellung erzeugt der Egel in manchen von uns viel Ekel. In der Medizin allerdings genießt das nicht gerade possierliche Tierchen einen besseren Ruf, z.B. bei der Arthrose-Therapie.

SWR Tierische Helfer gegen den Schmerz (mp3)

nach oben

Ein Pik gegen Gürtelrose - Impfung verhindert Erkrankung und deren Komplikationen (WDR 5 „Leonardo“)

In Deutschland erkranken jährlich etwa 350.000 bis 400.000 Menschen an Herpes Zoster, besser bekannt unter dem Namen Gürtelrose. Da die Häufigkeit eines Herpes Zoster mit dem Alter zunimmt, sind über 60 Prozent davon älter als 50 Jahre. Jeder, der schon einmal Windpocken hatte, kann auch an Gürtelrose erkranken. In den USA, der Schweiz und Luxemburg wurde schon seit mehreren Jahren gegen die Gürtelrose geimpft. Und nun gibt es ihn auch in Deutschland: ein neuer Impfstoff gegen Herpes Zoster. Für wen ist er geeignet und welche Nebenwirkungen gibt es?

WDR 5 Ein Pik gegen Gürtelrose (mp3)

nach oben

Frühe Behandlung hilft bei Rheuma (WDR 4 „Gut zu wissen“)

Unter "Rheuma", Mediziner nennen es „Krankheiten des rheumatischen Formenkreises“, fasst man die verschiedensten Krankheitsbilder zusammen, die durch Entzündungen hervorgerufen werden. Diese Erkrankung tritt in allen Altersklassen auf, auch bei jüngeren Erwachsenen und Kindern. Millionen Menschen sind von der chronischen Krankheit betroffen, die als nicht heilbar gilt. Doch die Rheumatherapie hat Fortschritte gemacht.

WDR Rheuma (mp3)

nach oben

Arzneimittel richtig einnehmen (SWR 2 „Impuls“)

Dreimal täglich eine halbe Tablette – eine übliche Verordnung. Aber wie kriegt man die Dinger gleichmäßig geteilt? Die Teilung endet meist mit Gebrösel. Und manche Tabletten darf man gar nicht teilen. Aber gerade für Kinder und ältere Menschen stehen Arzneimittel oft nicht in der gewünschten Dosierung zur Verfügung. Und wie sieht es eigentlich mit der Einnahmevorschrift aus? Spült man die morgendlichen Pillen mit Fruchtsaft, Milch oder doch lieber mit Kaffee hinunter?

AZM richtig einnehmen (mp3)

nach oben

Krankenhauskeime: Was Angehörige beachten sollten (SWR 2 „Impuls“)

Viele Krankenhausinfektionen werden durch eine bestimmte Untergruppe des Bakteriums "Staphylokokkus aureus" verursacht, dem MRSA. Betroffene werden dann "isoliert" und liegen im Einzelzimmer, strenge Hygienevorschriften müssen beachtet werden. Aber was ist, wenn man einen solchen Patienten besuchen will? Darf man die Oma oder den Opa überhaupt noch umarmen? Schleppt man die Keime vielleicht mit nach Hause und steckt dort die Kinder an? Was Angehörige beachten müssen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Krankenhauskeime und Angehörige (mp3)

nach oben

Mythen rund um den Alkohol (WDR 4 „Gut zu wissen“)

Suchtexperten warnen immer wieder vor den Gefahren des Alkoholmissbrauchs. In Deutschland trinken etwa 9,5 Millionen Menschen Alkohol in gesundheitlich riskanter Form – nachzulesen im Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung von 2012. Etwa 1,3 Millionen Deutsche gelten als alkoholabhängig. Doch ein Gläschen in Ehren kann niemand verwehren, oder? Rund um das Thema Alkohol gibt es viele Mythen, deren Wahrheitsgehalt hier untersucht hat.

Mythen rund um den Alkohol (mp3)

nach oben

Riechstörungen - einfach nur lästig oder auch gefährlich (WDR 4 „Gut zu wissen“)

Gerade wenn das Frühjahr kommt und die Natur erwacht, nehmen wir viele unterschiedliche Gerüche war. Es riecht nach Krokussen, nach Sonne, frischem Grün und – wer auf dem Lande wohnt, kennt das – auch mal nach üblen Gerüchen. Der Mensch ist in der Lage mehrer tausend Gerüche zu unterscheiden, genauer gesagt: fast 10000. Das ist allerdings nicht selbstverständlich: Etwa 5 % der Bevölkerung kann nicht riechen und deren Lebensqualität ist stark beeinträchtigt. Riechstörungen sind relativ häufig und nehmen mit dem Alter zu, erklären Experten. Über vorübergehende Riechstörungen und bleibende klärt dieser Beitrag auf.

Riechstörungen (mp3)

nach oben